DEG Frauen Siegen im Derby und erreichen die Play-Offs ohne „Moskitostich“

DEG Frauen

Die Frauen der DEG besiegten gestern Abend die Moskitos Essen am Westbahnhof mit 9:0 und stehen damit erstmals in der Vereinsgeschichte in den Play-Offs.

Das Ziel war klar – das Team von Trainer Kai Erlenhardt musste nach 60 Minuten das Eis als Sieger verlassen, um sich für die Play-Offs 2017 zu qualifizieren. Von Beginn an nahmen die Spielerinnen der DEG das Heft in die Hand und wollten keine Zweifel aufkommen lassen, dass Sie dieses wichtige Auswärtsspiel gewinnen wollten. Bereits nach fünf gespielten Minuten konnte sich das Essener Team bei ihrer Torhüterin bedanken, dass das Spiel noch spannend war, denn hätten die Frauen der DEG ihre Chancen konsequent genutzt, hätte es bereits vier-, oder fünf – null stehen können. Nach der starken, aber eher nicht effektiven Anfangsphase musste sich die DEG im Unterzahlspiel beweisen. Beide Strafen konnten das Special Team mit einer klaren und strukturierten Arbeit zunichte machen. In der 19. Minute war der Bann endlich gebrochen und Jana Bagusat konnte ein Rebound zur hoch verdienten Führung einnetzen. Das war auch gleichzeitig der Zwischenstand nach dem ersten Drittel.

Drei Tore in 110 Sekunden

Wie schon in Crimmitschau suchte das Frauenteam frühzeitig die Entscheidung und wollte sich auf kein enges Spiel mehr einlassen. Durch die mitgenommene Überzahl aus dem ersten Drittel konnte Annika Becker nach nur 19 Sekunden auf 2:0 erhöhen. Youngstar Alina Leveringhaus schoss kurz darauf auf ihr erstes Tor für das Frauenteam der DEG und schraubte den Spielstand auf 3:0 hoch, ehe Annika Becker 22 Sekunden später noch einmal nachlegen konnte. Während sich die Frauen wieder in einen Rausch spielen wollten, nahm Essens Trainer seine ihm zustehende Auszeit. Kai Erlenhardt forderte von seinen Spielerinnen weiterhin das Spiel schnell zu machen, um unnötigen Zweikämpfen zu umgehen. Leider war das die Phase im Spiel in der das Team zu viele Strafen genommen hatte. Die folgenden drei Unterzahlspiele überstanden die rot-gelben problemlos. Annika Becker hatte aber im Anschluss noch Lust auf ihren Hattrick und konnte kurz vor Drittelende das Ergebnis auf 5:0 stellen.

BSG-Reihe zerlegte Essens Hintermannschaft

Das letzte Drittel gehörte ganz allein der ersten Reihe. Annika Becker, Cassandra Sherman und Sarah Groß ließen Puck und Gegner solange laufen, bis sie die Scheibe förmlich ins Tor tragen konnten. „Annika, Sherm und Sarah haben im letzten Drittel sehr smart gespielt. Sie haben erkannt, dass sich Essen noch kaum gewährt hat und haben das Spiel sehr breit gemacht. Dadurch konnten sie Räume schaffen und haben die Passbahnen bekommen, um sich selber in gute Schusspositionen zu bringen.“
Am Ende hieß es durch weitere Tore von Becker, Groß und Sherman – 9:0 für die Frauen

Am 17.12.2016 steht dann das letzte Spiel des Jahres um 19:30 Uhr gegen den EC Bergkamen an. Das Spiel wird in der großen Halle stattfinden und das sollten sich die DEG Fans nicht entgehen lassen denn es kommt der amtierende Meister an die Brehmstraße. Sollte die DEG das Spiel für sich entscheiden wäre sie punktgleich mit Köln und hätte eine sehr gute Ausgangslage für die letzten vier Saisonspiele vor den Play-Offs.

Stimmen zum Spiel

Kai Erlenhardt: „Wir haben es heute ordentlich gemacht und haben unser Ziel erreicht. Jetzt dürfen wir uns neu fokussieren und können mit um die Meisterschaft spielen. Unsere erste Reihe hat heute sehr clever und zielstrebig gespielt. Auch die anderen beiden Reihen die nicht komplett waren, haben heute einen guten Job gemacht. An dieser Stelle auch beste Genesungswünsche nach Essen.“