DEG Frauen schießen sich beim „Winter Game“ in Crimmitschau warm

Kunsteisstadion zu Crimmitschau

Bei winterlichen Minusgraden im offenen Kunsteisstadion zu Crimmitschau, sahen die Zuschauer einen hoch verdienten 1:13 (1:3/0:8/0:2) Erfolg beim ETC Crimmitschau e.V.. Damit sind unsere DEG Frauen auf direkten Play-Off Kurs.

Bereits nach 3 Minuten stand es durch Tore von Ebert und Brückmann 2-0 für die in rot spielende DEG. Allerdings müsste das Team von Kai Erlenhardt nach 4 min. das 1:2 hinnehmen. Caro Walz verletzte sich nach dem sie im Eis hängen geblieben ist und Linda Hummel das leere Tor zum Anschlusstreffer nutzte. Danach war es ein Spiel auf ein Tor und die DEG Frauen erspielten sich nach und nach hochkarätige Torchancen. Eine dieser schönen Kombinationen nutze dann Neala Ketzer zur 3-1 Führung.

Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer eine rot gelbe DEG-Show. Es war vielleicht das beste Drittel der Vereinsgeschichte! Dieses Drittel war von Spielwitz, Zielstrebigkeit und Eishockeyverstand kaum zu überbieten.
Coast to Coast Pässe gekrönt mit einem schönen Schlagschuss Tor in den rechten Winkel, einem Schlagschuss Pass auf die Rückhand von Sarah Groß, die den Puck unter die Latte setzte oder doch ein TIC TAC TOE-Tor von Neala Ketzer.
Auch Trainer Kai Erlenhardt sah man eine gewisse Erleichterung an. „Endlich haben wir unsere Leistung abgerufen, endlich haben meine offensiven Spieler ihre Freiheit in der Endzone, in Gradlinigkeit und zielstrebiger Kreativität umgesetzt. Ich bin glücklich, dass meine Mädels die Trainingsinhalte mit genommen haben und das sie sich endlich belohnt haben“, sagte ein glücklicher Trainer. Blick gilt in Richtung Essen

Im letzten Drittel spielten die Mädels das Spiel runter und haben nicht mehr als das nötigste getan. Einziger Wermutstropfen, Neala Ketzer musste nach einem Cross Check verletzt in die Kabine. Durch Tore von US Girl Cassandra Sherman die den Puck bei ihren Alleingang in den „Knick“ unterbringen konnte und erneut, Laura Brückmann die in Überzahl traf, konnte das Ergebnis auf 13-1 hochgeschraubt werden. Danach hieß es, Kräfte für die nächste Aufgabe sparen und den Fokus auf Mittwoch zu legen, denn dann heißt der Gegner: Moskitos Essen!

Stimmen zum Spiel

Trainer Kai Erlenhardt: „Wir wollten früh in Führung gehen und direkt deutlich machen, dass wir heute nicht zu schlagen sind. Wir haben heute gegen einen nicht sonderlich starken Gegner das umgesetzt was uns auszeichnet. Wir waren smart und haben sehr zielstrebig den Abschluss gesucht. Morgen werden wir uns ausruhen. Montag und Dienstag nochmal hart trainieren um am Mittwoch in Essen noch einmal so dominant wie heute aufzutreten.“